Wir unterstützen die freiwillige Arbeit der Ärzte im Ellinikó und den vielen anderen sozialen Arztpraxen und sozialen Zentren

Wir helfen, damit anderen geholfen werden kann.

Der Förder- und Freundeskreis Elliniko e.V. wurde im Sommer 2013 in Hamburg gegründet, um die soziale Arztpraxis Ellinikó iin Athen  zu unterstützen.


Dort halfen zeitweise über 300 Ärzte, Apotheker und andere Helfer solchen Patienten, die wegen der Krise nicht krankenversichert waren. Nachdem seit Ende 2016 jeder Grieche Anspruch auf medizinische Versorgung hat sind es noch über 200 ehrenamtliche Ärzte und Helfer, die jetzt vornehmlich Medikamente kostenfrei abgeben, da viele Griechen sich die Zuzahlung nicht leisten können.


Im Bild: Dr. Giorgos Vichas hat das Ellinikó gegründet, hier mit Kalliopi Brandstädter, Vorsitzende Förder- und Freundeskreis Ellinikó


lm Verein haben wir uns zum Ziel gesetzt, die freiwillige Arbeit im Ellinikó zu unterstützen. Das Ellinikó ist zwar nur eine kleine Klinik, aber ein großartiges Beispiel, wie Menschen in Not beieinanderstehen und sich helfen. Inzwischen unterstützen wir nicht nur ähnliche Einrichtungen, sondern auch staatliche Kliniken und soziale Projekte in ganz Griechenland.

Gerne helfen wir mit Ihnen zusammen!   Lesen Sie weiter...

    


Meldungen 2019

Griechenland auf der Europawoche 2019 (4.5. bis 30.5.2019)

Dieses Jahr haben sich so gut wie alle Vereine und Gemeinden  zusammengetan und führen unter dem Motto „Hamburger Griechen für Europa“ im Rahmen der Hamburger Europawoche im Mai 2019 zahlreiche Veranstaltungen durch, die unter der Schirmherrschaft des Generalkonsulats der Hellenischen Republik in Hamburg stattfinden.

Wir haben das gesamte umfangreiche Veranstaltungsprogramm Programm auf einer Sonderseite zusammengestellt...

Das Veranstaltungsprogramm kann auch als PDF hier heruntergeladen werden...



Konzert Chansons d'amour et d'amitié erbringt 1700€ an Spenden (12.5.19)

Das Benefizkonzert des Duo Chanson zugunsten des Ellinikó am 27.4.19, 19:30 im Lichtwarksaal hatte 110 zufriedene Besucher und erbrachte einen Reinerlös von 1700€.
Wir danken herzlich der Töpfer-Stiftung, die uns nun schon zum siebten Mal den Lichtwark-Saal unentgeltlich überließ und so unsere Arbeit gefördert hat.



Ein großartiges Zeichen der Nächstenliebe  (4.2.19)

Aus Hannover hat uns ein junger Grieche angesprochen, der dort mit seiner kleinen Familie lebt. Er hat einen sehr seltenen Hirntumor, der dringend in einer Spezialklinik operiert werden muss.


Durch einen vorherigen Eingriff ist er von Keimen befallen, die einen sofortigen Eingriff verhinderten. Außerdem musste sein Immunsystem vorher stabilisiert werden. Alles das kostet viel Geld, und die Kasse war nicht bereit, die Kosten zu übernehmen.


Wir haben ihn bei den vorbereitenden Maßnahmen unterstützt und ein Spendenkonto für ihn eingerichtet. Seine Geschichte wurde im Internet publiziert und über die griechische Gemeinde in Hannover verbreitet. Binnen kürzester Zeit gingen über € 20.000,- an Spenden ein (allein die OP kostet ca € 18.000,-), die wir dann bei Eingriff direkt an die Klinik zahlen werden. Drücken Sie ihm bitte alle die Daumen für die OP. Er kann das gut gebrauchen. Wir werden Sie über das Ergebnis informieren.



Die Poesie im griechischen Lied - „Mikri Patrida / Kleine Heimat“   (2.2.19)

Die griechische Gemeinde Hamburg veranstaltete anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Hamburg am Samstag, 2. Februar 2019, in der Christuskirche in Eimsbüttel ein Konzert, dessen Netto-Erlös von beinahe 4.000€ unserem Verein zugute kommt.


Meldungen 2018

Weihnachtsbasar des Johanneums beschert uns 5.550€     (19.12.18)

Bereits zum vierten Mal erhielten wir 50% vom Erlös des Weihnachtsbasars!
In diesem Jahr brachte uns das ein tolles Weihnachtsgeschenk: 5.550€! Damit erhielten wir in den letzten vier Jahren insgesamt 20.000€ für unsere Arbeit. Wir danken dem Johanneum, seinem Elternrat und seiner Schulleiterin, Frau Imken Hose. Die Gespräche während des Basars bringen uns außerdem oft wichtige Kontakte. So entstand beim Basar 2016 der Kontakt  zu einer Medizingerätefirma, die dann Geräte im Wert von 60.000€ für soziale Azrtpraxen Griechenland zur Verfügung stellte.


Räumung des Elliniko verhindert!   (8.8.18)

Solidarität ist die stäkste Waffe. Mit dieser Aussage hat sich die solidarische Klinik Elliniko vor einigen Tagen bei allen Unterstützern bedankt.
Vor 2 Jahren wurde im Rahmen der Privatisierung das ehemalige Flugplatzgelände an einen griechischen Investor mit chinesischer Beteiligung veräussert.

Am 31. Mai 2018  erhielt die Klinik von der Stadt Athen und dem Eigentümerkonsortium einen Räumungsbefehl mit der Maßgabe, das Klinikgebäude bis Ende Juni zu verlassen.

Ohne Angebot für passende Ersatzräume an einem anderen Platz in Athen. Um die Ernsthaftigkeit des Rausschmisse zu unterstreichen, wurde am 01. Juni 2018 der Strom abgeschaltet. Ein Katastrophe für die vielen in Kühlschränken gelagerten Medikamente. Nur mit äusserstem Engagement gelang es, die Unterbrechung nach 4 Stunden zu beenden.

Kalliopi und Hinrich haben sich in den darauffolgenden Tagen mit ihrem weitreichenden Netzwerk in Verbindung gesetzt und Strategien für koordinierte Protestaktionen entwickelt. Als Vereinsvorstand haben sie an die griechische Regierung geschrieben, schärfstens protestiert und eine umgehende Aufhebung des Räumungsbefehls verlangt.

Die Einschaltung unserer „Aktiven“ in Brüssel hat zu großartigen Aktionen inclusive Teilnahme an Protestmärschen vor die griechische Botschaft geführt. Besonders hervorzuheben ist das Engagement von Rebecca Harms als Abgeordnete im Europaparlament für die Grünen. Sie hat sich die Syriza Abgeordneten in Brüssel „vorgeknöpft“ und massiven Druck ausgeübt. Ein Schreiben mit dem Logo des Europäischen Parlamentes, der Elliniko Klinik und unserem Vereinslogo unterschrieben von Rebecca Harms, Dr. Giorgos Vichas, Kalliopi und Hinrich ging an alle entscheidenden Stellen der Kommission, Troika und griechischer Regierung.

Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der Ludwig-Maximilians-Universität in München, der sich schon länger für unseren Verein engagiert, hat es geschafft, ein Protestschreiben an die griechische Regierung zu schicken, das von 150 Professoren, Wissenschaftlern und weiteren namhaften Persönlichkeiten unterschrieben war.

Am 12. Juni 2018 dann die erlösende Nachricht: Die Räumungsanordnung wird von der Regierung vollumfänglich schriftlich zurückgenommen. Ein Ersatzstandort wird gesucht, und erst nach Gutbefund durch die Elliniko-Leitung kommt es zu einem Umzug. Entscheidend war auch die ausdrückliche Würdigung des jahrelangen Einsatzes der Freiwilligen für die unzähligen Patienten in der Klinik. Das hatte es in der Vergangenheit noch nicht gegeben. Die Regierung stand dem Einsatz der Freiwilligen immer kritisch gegenüber, weil dadurch das Versagen des Gesundheitswesen in Griechenland offiziell bestätigt worden wäre.

Wir sind über das Ergebnis sehr glücklich und werden auch in Zukunft mit aller Kraft das Wirken vor Ort unterstützen.


Ellinikó hilft Brandopfern von Rafina (1.8.18)

Die schreckliche Brandkatastrophe im Großraum Athen veranlasst auch uns, die Hilfsmassnahmen vor Ort sofort nachhaltig zu unterstützen.

Koordiniert durch Dr. Vichas von der Elliniko Klinik und seinen Mitarbeitern werden die dringendsten Bedarfe ermittelt, um unnütze Aktionen zu vermeiden. Die dringend notwendigen Hilfsmittel und Medikamente werden in Abstimmung mit uns in Athener Apotheken bestellt und dann direkt an diese bezahlt.

Dank der spontanen großzügigen Spenden, die schon auf unserem Konto bei der Haspa - IBAN DE88 2005 0550 1055 2167 31 - eingegangen sind und aus Vereinsmitteln haben wir bereits eine Zusage für € 5.000,- geben können. Wir sind aufgrund der laufenden Spendeneingänge dabei, eine weitere Aktion in ähnlicher Höhe vorzubereiten.
Wir danken allen Unterstützern für ihre großartige Hilfe.

Linda Zervakis ist eine echte Elliniko-Fee  (3.6.18)

Linda Zervakis hat am 03. Mai 2018 bei Eckart von Hirschhausens Quiz des Menschen € 10.000,-  gewonnen und diese wieder unserem Verein gespendet.

Wir sind über diese großartige Unterstützung sehr glücklich und bedanken uns von ganzem Herzen.






Hommage à Moustaki - Benefizkonert erbringt 1600€ (23.5.18)
Das Duo Chanson (Ralf Böckmann+Rainer Scheppelmann) sang am 23.5.2018 anlässlich des 5. Todestages des griechisch-französischen Chansonniers die bekanntesten Lieder von Georges Moustaki.

Das Konzert erbrachte Netto-Einnahmen von 1600€ und machte unseren Verein und unsere Sache neuen Menschen bekannt.


Fünftes Benefizkonert erbringt 4500€  (26.3.18)

Unser Konzert "Von Athen nach Buenos Aires" am 25.3.18 war wieder völlig ausverkauft.

Wir danken der Töpfer-Stiftung, die uns nun zum dritten Mal den Raum unentgeltlich überließ. Wir danken vor allem den Musikern und insbesondere Dimitris Karaiskos, der extra aus Volos angereist war.

Gibt es ein nächstes Mal 2019? Ist nicht unmöglich!


Weihnachtsbasar der Martin-Luther-King-Gemeinde erbringt 4.386,39 €  
(3.2.18)

Zum ersten Mal wurde unser Verein auch vom Weihnachtsbasar der Martin-Luther-King-Gemeinde in Steilshoop bedacht. Stolze 4.386,39€ gingen auf unser Spendenkonto ein. Der Vorstand bedankte sich in einem ausführlichen Schreiben:
"Wir sagen ausdrücklich Dank für diese überaus großzügigge Unterstützung unserer Arbeit in Griechenland. Die Not ist trotz gegenteiliger Darstellung in den Medien unverändert groß.  Die Regierung hat zwar 2016 ein Gesetz verabschiedet, demzufolge alle Griechen Zugang zu medizinischer Versorgung haben sollen.

Das Gesetz traf aber auf ein "ausgeblutetes" Gesundheitswesen. Über 20.000 Ärzte und Krankenschwestern haben seit Beginn der Krise das Land verlassen, die medizinischen Geräte in den staatlichen Kliniken sind oft völlig veraltet und defekt, die Zuzahlungen zu den Medikamenten können die Patienten oft nicht aufbringen. Deswegen unterstützen wir unverändert neben den sozialen Kliniken und Praxen auch die staatlichen Kliniken, wenn Not am Mann ist.